leberkäse

ein essen, bestehend aus tierresten, das sehr schön die bayerische scheinheiligkeit wiederspiegelt, die zu einem großteil von der csu und der kirche vertreten wird:

im kloster hat man früher während der fastenzeit den leberkäse erfunden – das darin befindliche fleisch, mahlt man so fein, bis man es nicht mehr als solches erkennt. anschließend nennt man es etwas anders – käse – und schon hat man ein fleischarmes fastengericht 🙂

dazu gabs lecker starkbier – ich finde ein schöneres beispiel kann man kaum finden.

Advertisements
Veröffentlicht in allgemein, alltag, csu. Schlagwörter: , , . 2 Comments »

2 Antworten to “leberkäse”

  1. Gucky Says:

    Aber Leberkäs schmeckt trotzdem gut… auch wenn ich kein Bayer bin… 🙂
    Und ich esse den auch nicht gerne um damit den „lieben Gott“ zu „bescheissen“ und das durchmöllern von Fleisch macht daraus noch keinen Käse ! :mrgreen:

  2. magenta Says:

    ich als bayerin esse ihn auch gerne, man darf nur nicht überlegen was drin ist 🙂

    starkbier ist außerdem auch nicht übel


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: